Caprica-City-Forum: Katee Sackhoff - Kara "Starbuck" Thrace - Caprica-City-Forum

Zum Beitrag springen

  • 65 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Du kannst auf dieses Thema nicht antworten

Katee Sackhoff - Kara "Starbuck" Thrace

#1 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



07. Januar 2006 um 20:00 Uhr

Kara "Starbuck" Thrace / Katee Sackhoff



"Starbuck" Katee Sackhoff hat sich gegenüber der Webseite Subject2discussion bereit erklärt, in den nächsten zehn Wochen jeweils ein Audiointerview zu geben. Das erste dieser Gespräche, das im Rahmen einer knapp zweistündigen Internet-Radiosendung stattfand, wurde nun veröffentlicht. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des Gesprächs mit der 25-jährigen Schauspielerin aus Oregon.


Katee Sackhoff hat sich gerade erst ein Haus im kanadischen Vancouver gekauft. Hier kann sie sich am Wochenende und in den Drehpausen zurückziehen, ohne lange Heimwege in Kauf zu nehmen, da sich in Vancouver auch das Set von "Battlestar Galactica" befindet.


Einen Sprung der Serie auf die große Leinwand könnte Sie sich gut vorstellen, sobald die Serie ausgelaufen ist. "Dafür gäbe es definitiv einen Markt", meint Sackhoff. Sie selber wird nicht mehr lange warten müssen, um sich in einem Kinofilm zu sehen. Ihre Rolle im geplanten Film "Dark Sentinel" ist nach ihren Angaben Lieutenant Starbuck nicht unähnlich.


Weiter berichtete sie von einem Treffen mit dem Komponisten Bear McCreary, der sich für einen Großteil der Hintergrundmusik von "Battlestar Galactica" verantwortlich zeigt. Sackhoff ist beeindruckt von seiner Arbeit für die Serie. "Er ist ein fantastischer Komponist", schwärmt sie in dem Interview.


Ihre Lieblingsfolge bei "Galactica" ist, neben dem Zweiteiler "Home", auch die noch nicht ausgestrahlte Folge "Scar", die fünfzehnte Episode der zweiten Staffel. Natürlich lies sich Sackhoff auch nicht nehmen, ein paar noch bevorstehende Ereignisse aus den neuen Folgen zu verraten (Achtung Spoiler!). So erzählt sie von Starbucks fehlenden Eierstöcken, die gegen Ende der laufenden Staffel erwähnt werden und angeblich eine entscheidende Rolle im dritten Jahr der Serie spielen sollen.


Sackhoff verrät auch, dass sich Starbuck verliebt und eine Beziehung mit einem namentlich nicht genannten Mann eingeht. Für Fans mit schwachen Nerven hat Sackhoff eine beruhigende Nachricht: Der Cliffhanger am Ende der zweiten Staffel wird überraschend sein, aber nicht so dramatisch wie das letztjährige Finale. "Die Fans werden sagen 'Oh mein Gott, was ist da gerade passiert?'", vermutet sie.


Die komplette Sendung mit dem vollständigen Interview können Sie sich mit einem IPod über diesen Link anhören. Sollten Sie keinen IPod besitzen, folgen sie bitte diesem Link und wählen die Sendung vom 3. Januar aus.
0

#2 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  13. Januar 2006 um 19:29 Uhr

Katee Sackhoff spricht über ihren neuen Film

von René Kissien (Lex) | 13.01.2006


Bei einem Gespräch mit SciFi redete die 25-jährige Schauspielerin über ihre Rolle im Independentfilm "The last Sentinel". Der von ihr dargestellte Charakter weist auffallend viele Ähnlichkeiten mit Starbuck auf.

Die Figur, die ich spiele, ist noch härter als Starbuck, verrät sie in dem Interview. Sie hat blaue Haare und eine Narbe, die über das gesamte Gesicht verläuft. Sie ist übersäht mit Tätowierungen, eine richtige Abtrünnige, wirklich böse. Sie hat überall am Körper Messer versteckt. Ich bin wirklich aufgeregt.

"The last Sentinel", unter der Regie von Jesse Johnson, spielt in einer Zukunft, in der Roboterdrohnen die Macht übernommen haben. Sackhoffs Charakter, der einfach Girl genannt wird, ist Mitglied einer Widerstandstruppe, die gegen die Herrschaft der Maschinenwesen ankämpft. Diese Drohnen wurden geschaffen, um als Polizei zu fungieren und haben dann die Welt übernommen. Das Ganze ist "Battlestar Galactica" sehr ähnlich. Im Prinzip werde ich den ganzen Film über verprügelt und darf auch etwas Sex haben. Ich find das okay. Widerlich, diese Ähnlichkeit zu "Galactica", scherzt Sackhoff.

Aufgrund dieser Ähnlichkeit war sich Sackhoff anfangs nicht sicher, ob sie diese Rolle annehmen sollte. Der Regisseur hat mich angerufen und mir die Rolle angeboten. Ich habe das Drehbuch gelesen und war begeistert davon. meine einzige Sorge war, dass die Leute sagen, das wäre ja wie bei "Galactica". Hätte ich den Job bei "Galactica" nicht gehabt, hätte ich mich wohl sofort auf die Rolle gestürzt. Jetzt, nach einiger Bedenkzeit, sehe ich das Ganze als eine Herausforderung, diese beiden ähnlichen Rollen möglichst unterschiedlich zu spielen.

Die Dreharbeiten zu dem Film, in dem auch Bokeem Woodbine und Don "The Dragon" Wilson mitspielen, sollen noch diesen Monat in Los Angeles beginnen. Sackhoff nutzt dafür die momentane Drehpause zwischen der zweiten und der dritten Staffel von "Battlestar Galactica".

Abschließend verrät sie auch noch ein paar Details über die noch nicht ausgestrahlten Folgen der zweiten Staffel: Ihr könnt erwarten, dass Starbuck noch ein paar mehr Hintern tritt und Waffen abfeuert als sonst. Außerdem wird sie sich verlieben und in eine ziemlich miese Situation geraten.
0

#3 Mitglied ist offline   moonchild 

  • Petty Officer 3rd Class

  • Gruppe Mitglieder
  • Beiträge 142
  • Beitritt 07.01.06
  • KolonieAerilon



14. Januar 2006 um 00:34 Uhr

Außerdem wird sie sich verlieben und in eine ziemlich miese Situation geraten.

Wenns nach Sackhoff geht verliebt sich Starbuck jede Staffel neu... ;) Bin gespannt, wer es diesmal wird... wer außer mir sieht Billy noch als Kandidat? :)

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, wenn Schauspieler sich immer wieder in dieselben Rollen drängen lassen, aber erst mal sehen, vll kriegt sie es anständig hin die Figur von Starbuck unabhängig und auch abwechslungsreich zu gestalten.
0

#4 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  14. Januar 2006 um 00:57 Uhr

Hmm, das wäre ja dann schon die zweite Liebelei innerhalb der laufenden Staffel. Aber von mir aus gern, etwas mehr Romantik dürfte in der Serie ruhig sein. Mit Billy würde sie IMO übrigens überhaupt nicht zusammenpassen. Er hatte ja anfangs schon Probleme, sich der zahmen Anastasia angemessen zu nähern - und nun das "Weib" Starbuck?

Zum Typecasting: Joa, müsste so früh in der Karriere eigentlich nicht sein. Aber was soll man machen, wenn andere Angebote vielleicht ausbleiben, aber das zusätzliche Geld doch ganz schön wäre. Außerdem verdanken einige der kleineren und großen militärischen Rollen von BSG ihren Job wohl nicht zuletzt der Tatsache, dass sie z.B. bei "Dark Angel" X6-Kämpfer oder sowas gespielt haben. Da weiß man, die können den Soldat.
0

#5 Mitglied ist offline   moonchild 

  • Petty Officer 3rd Class

  • Gruppe Mitglieder
  • Beiträge 142
  • Beitritt 07.01.06
  • KolonieAerilon



14. Januar 2006 um 03:39 Uhr

Billy war auch mehr ein Scherz... Klar, dass die beiden nicht wirklich zusammenpassen

Klar können die Leute dann eine bestimmte Rolle schon, doch find ich es immer schade, wenn ein begabter Schauspieler aus seinen Klischees nicht mehr herauskommt ;)
0

#6 Mitglied ist offline   Lex 

  • Mr. Caprica

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 13.619
  • Beitritt 26.12.05
  • WohnortGoch
  • KolonieTauron



20. Januar 2006 um 22:25 Uhr

Neues Interview mit Katee "Starbuck" Sackhoff

René Kissien | 20.01.2006

Das amerikanische Magazin "Seattle Post Intelligencer" sprach mit Katee Sackhoff darüber, was es bedeutet, Starbuck zu spielen und wie die Menschen, besonders Vorgänger Dirk Benedict, darauf reagieren.

P-I: "'Battlestar' bekommt durchgehend positive Kritiken und wurde 2005 vom American Film Institute unter die Top10-Shows gewählt. Das muss ein gutes Gefühl für Sie sein."
Sackhoff: "Das ist unsere größte Auszeichnung bisher. Ich denke, dadurch werden wir auch etwas ernster genommen. Eine Science Fiction-Show wird gerne übersehen, gerade wenn sie auf (dem Sender) SciFi läuft. Ich habe Leute getroffen, die unsere Show nur nicht anschauen, weil sie auf SciFi läuft. Ich sagte, 'das kann doch nicht ernst gemeint sein'. Es ist ja nicht wirklich Science Fiction."

P-I: "Meinen Sie, es liegt nur an SciFi, oder auch weil die Leute bei 'Battlestar Galactica' immer noch an Lorne Green und Dirk Benedict denken?"
Sackhoff: "Ich vermute, es ist eine Mischung aus beiden. Die Aufmerksamkeit der Zuschauer richtet sich auf die Shows auf den großen Networks. Das ist auch okay so. Ich war in einer dieser Shows und es hat mir dort nicht gefallen. Bei 'Galactica' bin ich glücklich. Die Leute erinnern sich an die Originalserie und überlegen sich, 'wie kann man dieses Thema wählen und daraus etwas machen, das nicht Science Fiction ist'? Und das ist genau, was sie gemacht haben. Sie haben eine Dramaserie daraus gemacht, mit SciFi-Elementen. Eigentlich ist es dem Original nicht sehr ähnlich."

P-I: "Es hat im Vorfeld sehr viele Reaktionen auf Ihre Rolle gegeben, sowohl positiv als auch negativ. Das meiste drehte sich darum, dass Starbuck jetzt weiblich ist. Hat sich das, nach zwei Jahren Laufzeit, geändert?"
Sackhoff: "Ich lese diese Sachen nicht, meine Mutter macht das. Wenn sie etwas Gutes findet, oder etwas so schlecht Geschriebenes, das schon wieder komisch ist, dann gibt sie mir das zum Lesen. Einmal behauptete jemand, ich sei vom 'Baum der Hässlichkeit' gefallen. Auf meinem Weg nach unter hätte ich jeden Ast getroffen und wäre dann auf mein Gesicht gefallen. Und danach wäre ich auf ein zehnstöckiges Gebäude geklettert, runtergesprungen und auf dem Hintern gelandet. Sowas finde ich witzig. Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben herauszufinden, wie mein Hintern so breit und mein Gesicht so hässlich geworden ist. Darüber kann ich nur lachen."

P-I: "Viele Menschen können über solche Kommentare nicht lachen."
Sackhoff: "Was soll man sonst machen? Da draußen gibt es bestimmt auch Leute, die Cindy Crawford nicht hübsch finden. Es wird immer jemanden geben, der von meinem Aussehen nicht so begeistert ist wie meine Eltern. Das sollte einen nicht stören".

P-I: "Jeder redet nur über das Aussehen von Schauspielern. Für die Schauspieler selber zählt vor allem das Können, das Aussehen kommt danach. Bei Starbuck ist es kompliziert, Sie spielen ein Mannsweib mit Sexappeal. Manchen Genrefans gefällt das nicht, weil sie Sexbomben wie Seven of Nine gewohnt sind. Oder halt Number Six."
Sackhoff: "Meine Figur ist nicht das stereotype Sexsymbol. Wirklich nicht. Aber für viele Männer und Frauen ist sie eins. Das finde ich sehr interessant, und beim Lesen des Scripts hätte ich nicht gedacht, dass Starbuck Aufmerksamkeit wegen ihres Aussehens bekommt. Aber sie bekommt welche. Das ist schon komisch. Seltsam, wie unterschiedlich die Vorstellungen von Schönheit sein können. Sie ist stark, und es braucht einen starken Mann um damit klar zu kommen.
Wenn meine Mutter ein Internetforum liest und dort jemand schreiben würde, Starbuck sähe gut aus, dann würden die nächsten zehn Einträge bestimmt auf diesen Schreiber losgehen. Ich finde so was seltsam. Viele Menschen denken auch, ich wäre privat so wie Starbuck!"


P-I: "Die glauben wirklich, Sie laufen herum, schlagen Leute und rauchen Zigarren?"
Sackhoff: "Die haben fast schon Angst vor mir! Wenn sie mich auf der Straße erkennen, dann sprechen sie mich nicht an, aus Angst, ich würde sie schlagen. Ich sage dann, 'Nein, ich will dich nicht schlagen. Ich könnte mir einen Nagel abbrechen.'"

P-I: "Ihr Charakter wird inzwischen schon in einem Atemzug mit Buffy und Xena genannt, den wirklich starken Frauen im Fernsehen."
Sackhoff: "Das ist keine schlechte Gruppe, finde ich. Das war auch mein wichtigstes Ziel für Kara. ich wollte, dass man sich mit ihr identifizieren kann, dass sie verwundbar ist, aber trotzdem Angst einjagt, wenn man auf sie trifft. Meine Arbeit ist getan, denke ich. Erst mal."

P-I: "Es wirkt so, als würde ihr Charakter immer furchteinflößender. Ist das so?"
Sackhoff: "Definitiv. Gegen Ende der Staffel wird sie dann aber viel ruhiger und verliebt sich sogar. Und sie lernt, offener zu sein. Sie findet jemanden, mit dem sie ihre Gefühle und Emotionen teilen kann. Der Ausgang dieser Beziehung könnte ihr den Verstand kosten. und sie könnte eine Zeit lang zu einer Abtrünnigen werden. Die sanfte Seite von Starbuck wird man nicht lange sehen, aber sie wird zu sehen sein."

P-I: "Die neue Serie hat inzwischen schon mehr Folgen als das Original. Achtet man auf so was?"
Sackhoff: "Ich habe da nie drüber nachgedacht, bis zu dieser Sache mit Dirk Benedict. Diese kleine Streiterei die wir angeblich hätten."

P-I: "Davon habe ich gelesen. Haben Sie seinen Text gelesen, in dem er ihre Rolle auseinander nimmt? ('Starbuck: Lost in castration')"
Sackhoff: "Ja, habe ich."

P-I: "Wie haben Sie darauf reagiert?"
Sackhoff: "Ich wurde dort total falsch zitiert. Angeblich hätte ich gesagt, wenn Dirk bei uns eine Rolle bekommt würde ich kündigen. Das stimmt nicht. Ich sagte, das ich mir eine Gastrolle für ihn nicht vorstellen kann. Im Fernsehen weiß man, wenn man einen faulen Apfel in einen Korb wirft, dann kann so was die Sendung ruinieren. Und warum sollten wir, bei unserem Erfolg und momentanen Höhenflug, jemanden an Bord holen wollen, der die Show überall nur schlecht macht? Wenn die es machen würden, dann nur für die Publicity. Das wäre der einzige Grund. Wenn wir so was machen müssen um Quoten zu bekommen, dann können wir auch alle direkt kündigen, denn dann wird die Show eh bald abgesetzt. Das ist was ich wirklich gesagt habe.
Aber ich habe auch nicht wirklich versucht, das zu korrigieren. Das war mir egal. Inzwischen habe ich diesen Charakter viel länger gespielt als er. Und wir sollten nicht vergessen, dass es nur eine Fernsehsendung ist. Wir heilen hier keinen Krebs, Leute. Ich wünschte, wir könnten, aber wir tun es nicht. Es ist alles nur Unterhaltung."


Originaltext: Seattle Post Intelligencer
0

#7 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  24. Februar 2006 um 21:41 Uhr

Katee Sackhoff im Interview mit Time Out New York

von Jonas Neudert (picard47) | 23.02.2006


Katee Sackhoff übernimmt in "Battlestar Galactica" die Rolle des Lieutenants Kara "Starbuck" Trace. Time Out New York hatte die Gelegenheit, Sie zu interviewen.

Time Out New York: "Wie fühlt es sich an, ein regelrechtes Sexsymbol zu verkörpern ?"
Katee Sackhoff: (lacht) "Ich kann es nicht sagen. Ich glaube, ich habe so meine Momente. Es ist schwer, mich selbst in dieser Art und Weise zu betrachten. Eigentlich sträube ich mich auch dagegen, diesen Hype ernst zu nehmen, weil ich mich nie selbst wirklich als sexy betrachtet habe."

TONY: "Da würden bestimmt viele Leute widersprechen. Sie werden aber auch oft erwähnt in Bezug auf die Serie 'The Office', in welcher Diwght, einer der Charaktere, ziemlich verrückt nach Ihnen ist."
Katee Sackhoff: "Es ist schon sehr komisch. Dennoch liebe ich diese Serie. Ich glaube, wir versuchen mich dort als Gaststar zu integrieren - du weisst schon, Dwight geht auf eine Convention um Starbuck zu sehen oder etwas in der Art. Es steht noch nicht definitiv fest, aber ich würde es sehr gerne machen."

TONY: "Sie wirken gerade ein bisschen impulsiv, ähnlich wie Starbuck."
Katee Sackhoff: "Ja, ich bin extrem impulsiv. Ich hab da keinen Knopf zum Ausschatten. Meine Mutter sagt mir immer, ich solle mich umsehen, bevor ich springe, aber darauf habe ich noch nie gehört. Ich mach einfach immer das, was mir mein Bauch sagt. Manchmal verbrenn ich mir die Finger und manchmal halt nicht. Mein Bauch sagte mir, ich solle 'Battlestar' annehmen und ich tat es."

TONY: "Nennen Sie doch mal ein Beispiel, wo etwas durch Ihr Bauchgefühl nach hinten los gegangen ist."
Katee Sackhoff: "Jeder einzelne Ex-Freund von mir." (lacht)

TONY: "Als Sie ganz zu Anfang die Rolle der Starbuck angenommen haben, haben sich viele männliche Fans beschwert, dass dieser Charakter, welcher ja früher von einem Mann gespielt wurde, nicht von einer Frau gespielt werden sollte. Ist dieses Thema inzwischen vom Tisch ?"
Katee Sackhoff: "Ja, also ich denke, dass ich im Verlauf des ersten Jahres so gut wie jeden für mich gewinnen konnte. Aber du wirst immer ein paar vereinzelte Leute haben, die dich nicht leiden können bzw. überhaupt die ganzen Veränderungen ablehnen. Diese Leute wären völlig zufrieden gewesen, wenn man einfach alles beim alten gelassen hätte."

TONY: "Einer dieser Menschen ist offenbar der 'originale' Starbuck, Dirk Benedict ..."
Katee Sackhoff: "Oh absolut. Er schrieb diesen Artikel 'The Castration of Starbuck' oder so ähnlich."

TONY: "Lost in Castration" ....
Katee Sackhoff: "Genau das ist es. Wir trafen uns ja auch in einem 'Starbucks-Café' als Teil einer Werbe-Aktion."

TONY: "Moment, Sie meinen also, die beiden Starbucks waren bei Starbucks?"
Katee Sackhoff: "Ja, und ich dachte eigentlich, dass es großartig gelaufen ist. Aber dann, zwei oder drei Monate später kam dieser Artikel raus. Ich dachte nur 'Wow, da haben wir wohl einen kleinen Falschspieler!'"[/i]

TONY: "Wissen Sie, was ihn zur Weissglut treiben würde ? Man stelle sich vor, Sie spielen die Rolle des 'Faceman' in einem Remake von 'Das A-Team'."
Katee Sackhoff: (lacht) "So wird meine Karriere aussehen. ich übernehme alle seine alten Rollen."

TONY: "Sind Sie überrascht, dass die neue 'Battlestar' so groß herauskam ?"
Katee Sackhoff: "Es ist schon verrückt, dass es sich zu etwas so Großem entwickelt hat. Das ist die dritte von insgesamt vier Serien die ich gemacht habe. Die anderen drei wurden innerhalb kurzer Zeit wieder abgesetzt. Deswegen bin ich immer sehr pessimistisch, wenn es um die Lebensdauer einer Serie geht. Bei jeder neuen Staffel, die wir aufmachen, denke ich immer nur 'Heilige Scheisse, ist das dein Ernst ?'"

TONY: "Haben sie je darüber nachgedacht, als Weltraum Tourist bei einem dieser Raketenflüge mitzumachen, welche von 'Virgin Galactic' möglich gemacht werden sollen ?" (Anmerkung der Redaktion: "Virgin Galactic" ist ein Unternehmen, welches suborbitale Raumflüge mit privaten Ramschiffen für die Menschheit erschwinglich machen will. Weitere Informationen hier )
Katee Sackhoff: "Ich glaube, es wäre sehr cool. Aber ich habe solchen Schiss vorm Fliegen, dass ich die ganze Zeit einfach nur meinen Rosenkranz festhalte und 'Heilige Maria' vor mir hersage."

TONY: "Ist es wahr, dass Sie zur Zeit von ihrem Seriencharakter träumen ?"
Katee Sackhoff: "In der Tat. Ich muss wohl schon geisteskrank sein. Ich habe Träume als Starbuck. Träume, in denen ich mir vorstelle, sie zu sein, oder Träume über meinen Job and Bord des Schiffes und über die anderen Chraktere."

TONY: "Erotische Träume ?"
Katee Sackhoff: (lacht) "Nein, noch nicht. Aber so ziemlich jedes Crewmitglied kommt dort in der einen oder anderen Weise vor."

TONY: "Können Sie uns etwas über den Ausgang der Staffel erzählen und was mit Starbuck geschieht ?"
Katee Sackhoff: "Es läuft alles auf einen ultimativen Cliffhanger hinaus. Es war für jeden am Set überraschend. Aber wir werden auch eine andere, etwas weichere Seite von Starbuck kennen lernen. In die letzte Episode ist sozusagen etwas mehr Katee eingeflossen."

TONY: "Das sollte Dwight gefallen. Es wird auch eine dritte Staffel geben, richtig ?"
Katee Sackhoff: "Oh ja, wir beginnen mit dem Dreh am 3. April. Und ehrlich gesagt, so wie die Dinge am Ende der zweiten Staffel zurückgelassen werden - nun, wenn es keine dritte Staffel geben würde, dann wäre ich, und ich nehme an jeder "Battlestar Galactica"-Fan, so entsetzt, dass es garantiert zu einem Aufstand käme. In diesem Fall wäre ich mit Sicherheit dort draußen mit meinem Schild vor dem Sci Fi Channel."


Original Interview: Time Out New York

Original Release: 9.Februar 2006

0

#8 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  24. Februar 2006 um 21:49 Uhr

Pedda, on 24.02.2006, 21:41, said:

TONY: "Wissen Sie, was [Benedict] zur Weissglut treiben würde ? Man stelle sich vor, Sie spielen die Rolle des 'Faceman' in einem Remake von 'Das A-Team'."
Katee Sackhoff: (lacht) "So wird meine Karriere aussehen. ich übernehme alle seine alten Rollen."


Einfach herrlich, diese Idee. :mrgreen: ;) Man könnte Benedict die neue Zeit auch so richtig aufs Auge drücken, indem das A-Team aus vier lesbischen Latino-Frauen mit adoptierten Waisenkindern besteht. ;)

Zitat

TONY: "Erotische Träume ?"
Katee Sackhoff: (lacht) "Nein, noch nicht. Aber so ziemlich jedes Crewmitglied kommt dort in der einen oder anderen Weise vor."


Und da sage noch einer, man müsse sich für Träume mit BSG-Castmembern ;) schämen. ;)
0

#9 Mitglied ist offline   picard47 

  • Sharon-Fan

  • Gruppe CC-Mitglieder
  • Beiträge 573
  • Beitritt 06.01.06
  • WohnortMeck Pomm
  • KolonieLibran



24. Februar 2006 um 23:14 Uhr

Pedda, on 24.02.2006, 21:49, said:

Und da sage noch einer, man müsse sich für Träume mit BSG-Castmembern :mrgreen: schämen. ;)


Du träumst von bsg darstellern ? ;) hat was. Musst mir bei Gelegenheit mal sagen, wie du dich darauf vorbereitest. Vielleicht träum ich ja mal von Boomer ;).
0

#10 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  24. Februar 2006 um 23:58 Uhr

picard47, on 24.02.2006, 23:14, said:

Du träumst von bsg darstellern ? :mrgreen: hat was. Musst mir bei Gelegenheit mal sagen, wie du dich darauf vorbereitest. Vielleicht träum ich ja mal von Boomer  ;).


Hehe, bestell dir einfach die Maximstrecke im Posterformat. ;)

Wobei - ich weiß gar nicht, worauf du hinauswillst. ;) Ich jedenfalls träume von demokratietheoretischen Menschenrechtsdebatten zwischen Adama und Roslin. ;)
0

#11 Mitglied ist offline   picard47 

  • Sharon-Fan

  • Gruppe CC-Mitglieder
  • Beiträge 573
  • Beitritt 06.01.06
  • WohnortMeck Pomm
  • KolonieLibran



25. Februar 2006 um 00:12 Uhr

Selbstverständlich :mrgreen::
0

#12 Mitglied ist offline   bsg24 

  • Petty Officer 2nd Class

  • Gruppe CC-Mitglieder
  • Beiträge 169
  • Beitritt 15.02.06
  • WohnortNürnberg



25. Februar 2006 um 02:22 Uhr

Pedda, on 24.02.2006, 23:58, said:

Hehe, bestell dir einfach die Maximstrecke im Posterformat. ;)
Ich jedenfalls träume von demokratietheoretischen Menschenrechtsdebatten zwischen Adama und Roslin.  :mrgreen:
<{POST_SNAPBACK}>

;) ;) ;) ;)

Vielleicht wird aus Commander Adama und P®etty Officer Duala ein vergleichbares Dream Team ;)
0

#13 Mitglied ist offline   Lex 

  • Mr. Caprica

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 13.619
  • Beitritt 26.12.05
  • WohnortGoch
  • KolonieTauron



26. Februar 2006 um 19:06 Uhr

Katee Sackhoff über ihre frühen Jahre

Die Seite FortWayne.com hat ein Gespräch zwischen Luaine Lee von der Journal Gazette und der "Starbuck"-Darstellerin Katee Sackhoff veröffentlicht. In dem Artikel verrät Katee, warum es mit ihrer Schwimm-Karriere nicht geklappt hat und weshalb sie Schauspielerin geworden ist.

Lesen Sie hier eine Übersetzung des Artikels.

Als Katee Sackhoff die Rolle der Lieutenant Kara "Starbuck" Thrace in der SciFi-Serie "Battlestar Galactica" annahm, hatte sie keine Ahnung davon, dass die Rolle ursprünglich von einem Mann gespielt wurde. Das hätte andere Schauspielerinnen vielleicht abgeschreckt, aber nicht die inzwischen 24-jährige Sackhoff. "Meine Agenten und Manager fragten mich, ob ich mir da sicher wäre, und ich antwortete, dass ich nicht verstehen würde, was das große Problem dabei ist", meint Sackhoff. "Das Interessante daran ist, dass ich die alte Show, bis auf eine halbe Stunde vielleicht, nie gesehen habe. Trotzdem gibt es Fans im Internet, die behaupten, ich würde versuchen, Dirk Benedict (Starbuck in der Originalserie) zu kopieren. Ich habe mir nur gedacht 'Entschuldigung, aber vielleicht haben sie nur die Rolle richtig besetzt'."

Im Alter von acht Jahren dachte Sackhoff das erste Mal daran, Schauspielerin zu werden. Sie war in einem Freizeitpark und fuhr in einem "E.T."-Fahrgeschäft. "Als die kleinen Fahrräder vorbei flogen habe ich meine Mutter angeschaut und gesagt, 'wenn das Schauspielerei ist, dann ist es das was ich machen möchte'. Ich ging wieder nach Hause und hab jahrelang nicht mehr daran gedacht, weil ich mit dem Schwimmen angefangen habe. Ich ging davon aus, dass ich auch im College schwimmen werde und das der Weg sein wird, den mein Leben einschlagen wird." Aber eine Knieverletzung beendete ihre Karriere als professionelle Schwimmerin.

"Ich musste mir also etwas anderes ausdenken, was ich machen könnte. Das war ein sonderbarer Moment in meinem Leben, das sich bis dahin nur um das Schwimmen gedreht hatte." Ohne die Aussicht auf eine Sportlerkarriere begann sie mit 16 Jahren mit der Schauspielerei. Kurz darauf wusste sie, dass sie ihr Glück in Hollywood probieren würde. Mit 18 Jahren zog die in Portland, Oregon aufgewachsene Sackhoff mit einer Wagenladung Möbel aus ihrem Elternhaus aus. Es war nicht einfach für ihre Eltern, sie gehen zu sehen, sagt Sackhoff. "Sie haben immer angenommen, ich würde auf das College gehen, mussten aber einsehen, dass ihre Tochter etwas ausprobieren möchte bei dem jeder sicher war, das sie versagen würde."

"Ich denke schon, dass sie an mich geglaubt haben, aber ich denke, alle Eltern fürchten sich davor, dass ihre Kinder verletzt werden und sie den Schmerz nicht stoppen können." Obwohl ihre ersten drei Serien Fehlschläge wurden sprach sie im Dezember für die Rolle als Starbuck vor und bekam diesen Part schließlich im Februar. "Ich habe die ganze Weihnachtszeit rumgesesen und mir selber gesagt 'ich will diese Rolle, ich will diese Rolle'", lacht Sackhoff.

Das Warten fiel ihr nicht schwer, "denn ich wusste genau, dass ich diese Rolle bekommen werde. Ich wusste es einfach. Es gibt Momente, da weiß man so etwas einfach. Ich denke, so bin ich einfach. Ich weiß, wenn ich eine Rolle bekomme. Keine Ahnung woher ich das weiß, aber ich weiß es. Bei dieser Rolle wusste ich es sofort vom ersten Moment an als ich das Drehbuch gelesen habe."

Sackhoff, die sich selbst als introvertiert bezeichnet, sagt, sie hasse große Menschenmengen und sich schick anziehen zu müssen. Aufräumen mag sie auch nicht. Ihr Vater war Bauunternehmer und engagierte oft seine Tochter um ein Haus aufzuräumen, nachdem er es renoviert hatte. Sie hat dabei einiges über das Saubermachen gelernt, "aber ich mag es nicht, hinter mir aufzuräumen, Besorgungen zu machen oder rum zu sitzen und mein Haushaltsbudget zu planen. Ich hasse so was".

Sie ist eine exzellente Köchin und würde gerne später mal ein eigenes Restaurant besitzen. "…eine kleine Nische in einem größeren Restaurant. Ich bin ein recht guter Entertainer und habe oft Dinnerpartys bei mir. Beim Erntedankfest hab ich für 15 Personen gekocht. Ich liebe es, in der Küche zu stehen und die Leute mit so richtig ungesunden Sachen glücklich zu machen", sagt Sackhoff.

Sackhoff ist mit dem australischen Gitarristen Troy MacCubbin zusammen. Während sie mit den Dreharbeiten zu "Battlestar Galactica" beschäftigt ist, befindet er sich meistens auf einer Tour mit seiner Band. Trotzdem funktioniert die Beziehung. "Es ist hart, aber dann strengt man sich auch mehr an, dass es fuktioniert."

Quelle: Originalartikel
0

#14 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  26. Februar 2006 um 23:00 Uhr

Lex, on 26.02.2006, 19:06, said:

Die Seite FortWayne.com hat ein Gespräch zwischen Luaine Lee von der Journal Gazette und der "Starbuck"-Darstellerin Katee Sackhoff veröffentlicht.


Wie zum Henker kommt eine solche Provinzpostille dazu, ein Interview mit Sackhoff zu drucken? :mrgreen:

Aber bei dem Namen "Fort Wayne" musste ich doch aufhorchen. Dass das nämlich die Partnerstadt meiner Heimatstadt ist, werte ich mal als ganz, ganz gutes Omen für mich und Katee, Katee und mich. ;)

Zitat

Sackhoff, die sich selbst als introvertiert bezeichnet, sagt, sie hasse große Menschenmengen und sich schick anziehen zu müssen.


Haaach, erst Jason Momoa und jetzt auch noch Sackhoff. Ist irgendwie beruhigend zu wissen, dass man es auch ohne große Extrovertiertheit usw. zu was bringen kann. Ich glaube, wir passen gut zusammen... ;)
0

#15 Mitglied ist offline   Pedda 

  • Khal Peter

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 16.093
  • Beitritt 25.12.05
  • WohnortEssos
  • KolonieTauron



  23. März 2006 um 15:19 Uhr

Katee Sackhoff im Starburst-Interview

von René Kissien (Lex) | 23.03.2006


Die gerade erst erschienene 74. Ausgabe des Starburst Special Magazins bietet einiges für die Fans von "Battlestar Galactica". Neben Reviews zu den ersten sechzehn Episoden der zweiten Staffel enthält das Heft auch fünf Interviews mit Machern und Schauspielern der Serie. Befragt wurden Aaron Douglas (Chief Tyrol), Set-Dekorateur John Lancaster, Regisseur Michael Rymer, Co-Produzent David Weddle und Katee Sackhoff (Kara "Starbuck" Thrace).

Einen Auszug des Interviews mit Katee Sackhoff hat das Magazin auf seiner Webseite veröffentlicht. Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung. Der Text enthält leichte Spoiler zur ersten Hälfte der zweiten Staffel.


"Im Verlauf der zweiten Hälfte der Staffel wird Starbuck von ihrem Superstarpodest gestoßen. Sie macht sogar Colonel Tigh Konkurrenz, wenn es ums Trinken geht", sagt Sackhoff. <i>"Man sagt, dass man sich unvermeidlich in die Person verwandelt, die man am meisten verachtet, wenn man nicht herausbekommt, warum man sie verachtet. nun, genau das macht mein Charakter. Es macht Spaß, denn wir entdecken eine komplett andere Seite von ihr."

Gleichzeitig war ich aber auch etwas besorgt, weil ich das glaubwürdig machen wollte. Ich überlegte mir, wie es sein kann, dass Starbuck sich so plötzlich von einer zumindest in ihrem Job so kompetenten und erfolgreichen Person in das verwandelt, was sie am meisten verabscheut. Das Ganze beginnt in der Episode Scar, und das war eine der größten Herausforderungen für mich in dieser Serie bisher. vor allem, weil sich mir mein Starbuck-Ego in den Weg stellte. Ich habe den Produzenten immer wieder gesagt, dass Starbuck das nicht machen würde, aber sie meinten dazu 'Doch das würde sie. Wenn der Punkt gekommen ist, an dem sie ihre Probleme nicht mehr selber lösen kann, wird sie sich dem Alkohol und Drogen zuwenden. Etwas, das den Schmerz lindern könnte'."

"Ich glaube, Starbuck hat die Hoffnung aufgegeben. Ihre Bitte, nach Caprica zurückzukehren und Anders abzuholen, wurde nicht erfüllt. Hier ist ein weiterer Mann, für dessen Tod sie sich verantwortlich fühlt, weil sie ihm versprochen hatte, ihn zu retten. Witzigerweise haben manche Fans ein Problem damit, dass Starbuck nach Caprica zurückkehren möchte. In manchen Internetforen glauben die Fans, ich hätte eine Romanze mit Michael Trucco, der den Anders spielt, aber das ist nicht wahr. Er hat bereits eine wunderschöne, reizende und talentierte Verlobte. Ja, Michael ist ein großartiger Schauspieler und Mensch, und die Chemie zwischen uns auf dem Bildschirm stimmt auch. Der Hauptgrund aber, warum ich seinen Charakter zurückkehren lassen möchte, ist, dass das ein weiteres Problem für Starbuck darstellen würde. Sie befindet sich dann in einem Beziehungsdreieck, denn sie liebt sowohl Lee als auch Anders. Es ist eine weitere Faser von Starbucks Dasein, womit sie klar kommen muss. Darum will ich die Wiederkehr von Anders, und er wird wiederkommen", verrät sie lächelnd.

Quelle: Starburst Magazine
0

#16 Mitglied ist offline   bsg24 

  • Petty Officer 2nd Class

  • Gruppe CC-Mitglieder
  • Beiträge 169
  • Beitritt 15.02.06
  • WohnortNürnberg



24. März 2006 um 21:21 Uhr

Pedda, on 23.03.2006, 15:19, said:

Im Verlauf der zweiten Hälfte der Staffel wird Starbuck von ihrem Superstarpodest gestoßen. Sie macht sogar Colonel Tigh Konkurrenz, wenn es ums Trinken geht", sagt Sackhoff.
<{POST_SNAPBACK}>

Das wurde auch irgendwie Zeit, war Starbuck in Staffel 1 einfach noch zu übertoll dargestellt. Schließlich hat jeder Fehler und Schwächen.
0

#17 Mitglied ist offline   erazor 

  • Caprica City Inventar

  • Gruppe CC-Mitglieder
  • Beiträge 365
  • Beitritt 03.01.06
  • WohnortRostock
  • KolonieGemenon



25. März 2006 um 00:59 Uhr

Das musste aber auch irgendwann kommen. Niemand kann ewig nur toll und gut da stehen.

Es handelt sich bei BSG nun mal um das menschliche Drama, da bekommt JEDER mal ein Tief. :mrgreen:
0

#18 Mitglied ist offline   Lex 

  • Mr. Caprica

  • Gruppe CC-Admins
  • Beiträge 13.619
  • Beitritt 26.12.05
  • WohnortGoch
  • KolonieTauron



18. April 2006 um 11:35 Uhr

Katee Sackhoff über Staffel drei und "White Noise 2"

von René Kissien (Lex) | 18.04.2006

Die Website CommingSoon.net besuchte Katee Sackhoff am Set ihres neuen Filmes und unterhielt sich mit der Schauspielerin. Bei diesem Gespräch enthüllt die "Starbuck"-Darstellerin eine Handvoll Details über die kommenden Folgen von "Battlestar Galactica" und über "White Noise 2: The Light".

Das Gespräch, bei dem auch der "Firefly"- und "Serenity"-Star Nathan Fillion (Captain Malcolm Reynolds) anwesend war, enthält einige leichte Spoiler zur zweiten und dritten Staffel von "Battlestar Galactica".

Um das Eis etwas zu brechen, fragte ComingSoon zunächst, wer einen Kampf zwischen Starbuck und dem "Serenity"-Captain Malcolm Reynolds gewinnen würde. Sackhoff fragt trocken, wer denn dieser Malcolm Reynolds sei, und erntet damit einige Lacher. "Nur ein Scherz. Vielleicht ich. Ja, vielleicht. Starbuck? Er ist größer als ich.". Der ebenfalls anwesende Nathan Fillion, Darsteller von Malcolm Reynolds, entgegnet dem mit einem trockenen "Er würde sich einfach auf dich draufsetzten" und zieht die Lacher so auf seine Seite.

Sackhoff verrät, dass sich ihr Aussehen zu Beginn der neuen Staffel wieder verändern wird. Die lange blonde Mähne, die ihr in dem Jahr auf New Caprica gewachsen ist, wird wieder verschwinden. "Ich habe gerade einen Kampf mit den Produzenten bezüglich meiner Frisur und Haarlänge verloren. Das Haar wird verschwinden, noch kürzer als in der Miniserie." "So wie Natalie Portmans Haar in 'V for Vendetta'?", fragte ComingSoon nach. "Ja, ungefähr so", erklärt Sackhoff.

"Das wird also passieren, und dann Starbuck bekommt auch einen neuen Kerl. Ich frage mich, was das soll. Sie waren sauer auf mich, als ich die Show in einem Interview als Soap Opera bezeichnete. Sie schläft mit jeden verdammten Typen in der Show, wie kann das keine Soap Opera sein? Also, da tritt ein neuer Mann in ihr Leben, ein sehr ungewöhnlicher Mann, und man wird sich darüber beschweren. Okay, gut, ihr habt es aus mir herausbekommen, es ist Adama." Sackhoff fügt hinzu, dass es in den ersten vier Episoden einige Aufregung in Starbucks Leben geben wird, mehr als je zuvor. "Sie ist zutiefst verzweifelt nach diesen vier Episoden und wird sich dann in der fünften Folge wieder dem Militär anschließen. Dann bekommt sie auch die neue Frisur."

Und wie sieht es damit aus, dass Starbuck [in der neuen Serie] eine Frau ist? Sackhoff kümmert das nicht allzu sehr. "Da draußen sind definitiv immer noch ein paar Fans, die Puristen sind, und die wollen mit einer weiblichen Starbuck nichts zu tun haben. Aber man kann es nicht allen recht machen. Dann schauen sie es eben nicht. Es ist eine sehr gut geschriebene Sendung, und man kann sich nicht hinsetzten und diese beiden Charaktere miteinander vergleichen. Sie haben den gleichen Namen und ein paar gleiche Angewohnheiten, aber zum größten Teil ist es nicht einmal die gleiche Figur. Wenn man über mich herziehen möchte, ist das okay. Ich habe inzwischen ein sehr dickes Fell entwickelt."

Sackhoff mag es, Starbuck zu spielen, aber mit ihrem Charakter in "White Noise 2" kann sie sich mehr identifizieren. "Dieser Charakter ist dem sehr ähnlich, wie ich im wahren Leben bin. Mehr als Starbuck. Es war sehr einfach, sich in die Rolle einzuleben, einfacher als bei Starbuck. Sie trödelt ein wenig mehr rum als ich. Es wird schwer für mich, wieder zurückzukehren und Starbuck zu spielen, weil sie so stark, kompetent und auch verrückt ist. Das wird schwer. An drei Tagen, dem 19., 20., und 21. überschneiden sich die Dreharbeiten. Dann mache ich tagsüber 'Battlestar' und abends 'White Noise'. Ich denke, an diesen Tagen werde ich nur zwei Stunden Schlaf bekommen. Aber das ist okay, denn diese Szenen sind sehr intensiv. Ich habe meinen Agenten angerufen und gesagt, ich würde bestimmt einen Emmy gewinnen, so gut würde ich an diesen Tagen sein."

Quelle / weiterführender Link: Originalartikel
0

#19 Mitglied ist offline   Mel 

  • KSG-Fangirl

  • Gruppe Ehrenmitglieder
  • Beiträge 2.993
  • Beitritt 05.04.06
  • Wohnortbei Butzbach (Hessen)
  • KolonieTauron



18. April 2006 um 11:59 Uhr

Hey! :-)

Danke für den Artikel/Link. Liest sich ja gut an für die kommende Staffel. Allerdings haben mir Karas Haare zu Beginn der 2ten Staffel ziemlich gut gefallen... und jetzt sollen die wieder ab? (Ok, ich widme mich wieder wichtigeren Dingen als ihrer Frisur... *grins*)
Und es klingt so, als würde Sam Anders den Cliffhanger nicht überleben. Schade wär's um ihm. Ich meine, er muss ja nicht mit Starbuck zusammenbleiben, aber in die ewigen Jagdgründe muss er ja auch nicht gleich eingehen.

Greetings,
Mel

0

#20 Mitglied ist offline   sdfd 

  • Petty Officer 2nd Class

  • Gruppe Mitglieder
  • Beiträge 198
  • Beitritt 02.02.06



18. April 2006 um 19:31 Uhr

Könnte dieser neue Kerl der "Leoben" sein? Oder ist der zu alt für Starbuck? Würde sich Starbuck überhaupt von einem Zylonen "nehmen" lassen? Wird sich die "Shelo"-Geschichte wiederholen? Starbuck von einem Zylonen geschwängert? Was würden die Adamas sagen? Au weia! Ich freue mich schon, und es ist erst ein siebtel der Wartezeit vorüber...zum Glück gibt es bald wieder Stargate Atlantis...
0

Themenoptionen:


  • 65 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • Letzte »
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Du kannst auf dieses Thema nicht antworten

1 Besucher lesen dieses Thema
0 Mitglieder, 1 Gäste, 0 anonyme Mitglieder